Digitale Gemeinde

Steine? – Andacht zum Gemeindeabend über sächsische Geologie

Veröffentlicht am

Geologie – Steine – und Christentum? Passt das Zusammen? Tatsächlich passt das erstaunlich gut. Der Begriff „Stein“ kommt unglaubliche 117-Mal in der Bibel vor. Als ich mir Gedanken zu dem Thema „Steine“ im christlichen Zusammenhang machte, fielen mir zu erst eine handvoll Lieder ein.

„Ins Wasser fällt ein Stein ganz heimlich, still und leise.“ (https://www.youtube.com/watch?v=ksjFnzFpRQY) – In diesem Lied symbolisiert der Stein die Liebe Gottes, die er einem Menschen schenkt und der diese an seine Nächsten weiter gibt. Dabei ist es egal wie groß dieser „Stein“ ist, wie groß die Liebe in einem ist, sie schlägt auf jeden Fall Wellen.

Ein Zweites Lied, dass mir in den Sinn kam war: „Herzen die kalt sind wie Hartgeld, Herzen die hart sind wie Stein. […] Selbst ein Stein wird warm, wenn die Sonne ihn bescheint.“ (https://www.youtube.com/watch?v=1EIHdWSXhbU) – Hier beschreibt der Stein ein Objekt, also das Herz des Menschen, dass Gottes Liebe empfängt, so wie man von der Sonne beschienen wird. Nur durch diese Liebe kann das Herz, weich und herzlich werden. Beide Lieder bauen aufeinander auf, denn nur wenn ich Gottesliebe annehmen kann, kann ich sie auch wieder weiter geben.

Ein drittes Lied, nun mit schon etwas mehr Bezug zur Bibel, ist das Lied: „ Mein glaube fest sich bauen kann“, wo es im Refrain heißt: „Wer diesem Felsen fest vertraut, der hat auf keinen Sand gebaut.“ (https://www.youtube.com/watch?v=XYFDBtJVXdo) – Nun symbolisiert der „Stein“ – der Fels Christus und vermittelt so den Eindruck von Sicherheit und Stabilität, die ich bei Jesus finde. In den folgenden Strophen werden auch verschiedenen Beispiele dafür gegeben, wie z.B. das der Fels, selbst bei Hochwasser nicht untergeht oder das er jeden Anker festhält, selbst im Sturm.

Mit ähnlichem Wortlaut kennt man diese Textzeile vielleicht auch aus dem bekannteren Gesangbuchlied: „Wer nur den lieben Gott lässt walten“ (https://www.youtube.com/watch?v=DTpVFx2hsmo), wo es am Ende der 1. Strophe heißt: „Wer Gott, dem Allerhöchsten, traut der hat auf keinen Sand gebaut.“ Beide Textzeilen beziehen sich auf das Gleichnis von Jesus in der Bergpredigt. Dort vergleicht er kluge Menschen, die auf Gottes Wort hören und danach handeln, als Menschen die sturmsicher auf felsigen, festen Grund ihr Haus gebaut haben. Unkluge, unverständige Menschen, die nicht ihren Weg mit Gott gehen, würden hingegen auf Sand bauen und beim nächsten Sturm würde das ganze Haus zusammenstürzen.

Das Jesus als Fels in der Bibel bezeichnet wird kommt ab und an vor. Meist kennt man jedoch Jesus eher als den Stein, den die Bauleute verworfen haben und der zum Eckstein geworden ist. Jesus also als jemand, der verachtet, getötet, weggeworfen wird. Der aber gerade deswegen von Gott zu großem auserwählt wird. Das führt natürlich zu Aufruhr, Anstoß bei den anderen, die nicht verstehen können warum gerade dem „Ausschuss“ so viel Wert zu geschrieben wird. Somit wir Jesus auch zum „Stein des Anstoßes“.

Auch der Jünger Simon bekommt eine steinige Bedeutung, als er zu Petrus, was vom griechischen Wort für Fels abgeleitet ist, umbenannt wird. Petrus als der Fels auf dem Jesus seine Kirche/ Gemeinde bauen will.

In der Bibel kommen ständig Steine vor, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne.

David z.B. warf Goliath mit seiner Steinschleuder einen Stein an den Kopf, was den Sieg der Israeliten über die Philister brachte.

Mose schlug mit seinem Stab auf einen Stein und Wasser kam daraus hervor. So konnten alle Israeliten in der Wüste ihren Durst stillen.

Steine wurden auch oft zum bauen von Altären benutzt, wie es z.B. Abraham, Jakob oder Elia taten. Steine wurden aufgestellt oder Altäre erbaut, meist um an ein Ereignis zu erinnern, bei dem Gottes Herrlichkeit sichtbar geworden war. Z.B. als Josua mit der Bundeslade trocknen Fußes durch den Jordan ging. Oder als Jakob von der Himmelsleiter träumte mit der Gott ihm ein Versprechen gab. Danach stellte er den Stein den er als Kopfkissen benutzt hatte auf.

Andererseits wurden aus Steinen auch Götzenfiguren gemeißelt, die die Menschen vom Glauben an Gott wegführte.

Zudem ist die Steinigung das Hinrichtungsmittel der Juden schlechthin. In vielen Geschichten in der Bibel wurden Menschen gesteinigt. Selbst bei Jesus haben es die Leute mal versucht. Einmal verhindert Jesus jedoch auch eine Steinigung, mit den bekannten Worten: „Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.“. Woraufhin alle gingen und keiner mehr Steine sammelte, da die Leute einsehen mussten das sie keinen Verurteilen können, wenn sie sich zu erst verurteilen müssten.

Zum Steine sammeln und werfen ließt man auch etwas in Prediger 3, jedoch dort in einem anderen Kontext. Dort ist vermutlich das sammeln der Steine vom Feld gemeint. Diese Handlung hat seine bestimmte Zeit, so wie alles seine Zeit hat. Wie es Gerhart Schöne in seinem Lied „Ganz einfach“ (https://www.youtube.com/watch?v=Lf9yMzC-fPs) beschreibt: „Wenn ich schlafe, schlafe ich. Wenn ich aufsteh, steh ich auf….“ und nicht so wie es sein Sohn seiner Meinung nach tut: „Wenn du schläft, stehst du schon auf. Wenn du aufstehst, gehst du schon….“.

Als hat seine Zeit. Das kann finde ich heutzutage ziemlich schwer sein, wo Multitasking immer mehr zählt. So zu leben wie Gerhart Schöne es beschreibt kann dann ein ganz schön steiniger Weg sein.

Aber Gott verspricht ja im Psalmen, dass wir uns nicht an einem Stein stoßen werden. So steinig wird es dann also doch nicht sein.

Digitale Gemeinde

Andacht zum Gemeindeabend: Routinen

Veröffentlicht am

Die Andacht zum heutigen Gemeindeabend kommt von Anna Lena Jonas:

Ihr kennt sie sicher alle – diese Tage, an denen man total durchhängt und schon morgens weiß: Heute mache ich nichts. Doch wie Mark-Uwe Kling in dem Kapitel so schön darstellt – es gibt eben Unterschiede, ob ich mir vornehme, nichts zu tun und das durchziehe, ob ich nichts tun will und dann doch etwas mache oder ob ich etwas machen will/muss/sollte und am Ende doch nichts mache. Ich glaube für mich ist die letzte Variante die schlimmste. Du weißt, es ist noch das und das zu tun, aber du sitzt da und machst nichts. Oder du guckst Serien oder YouTube-Videos, oder liest ein ganzes Buch an einem Tag. Und immer sitzt dir der Gedanke im Nacken, dass du etwas tun solltest. Zum Beispiel endlich anfangen, dir die online-Vorlesung von letzter Woche anzuhören, schließlich wurde gestern schon die nächste hochgeladen.

Gerade jetzt, am Anfang des Semesters, nach wochenlangem tun, worauf ich Lust habe, fällt es mit unglaublich schwer, in einen geregelten Alltag hineinzukommen. Mich hinzusetzen und konzentriert Seminaraufgaben durchzuarbeiten oder mir eine Vorlesung online anzuhören. Ich erinnere mich noch an Zeiten, wo morgens mein Wecker geklingelt hat und ich allerspätestens 5 Minuten später aufgestanden bin. Inzwischen habe ich den Komfort der Snooze-Funktion erkannt und liege gern noch etwas länger im Bett. Das in den Tag hineinleben und mal sehen, was kommt und worauf ich Lust habe, ist noch total drin. Aber ich merke, dass es mich ein wenig nervt. Klar ist es toll, sein Ding zu machen und nicht in so starren Strukturen drinzustecken, aber andererseits habe ich mich dieses Semester in 6 Veranstaltungen eingeschrieben, weil ich irgendwie weiterkommen will, weil das Nichtstun und einfach vor mich hinleben auf Dauer auch nichts für mich ist. Wie ist es also möglich, beides zu verbinden? Vor allem, wo alle Veranstaltungen online von zuhause aus stattfinden und nur 2 jede Woche/14-tägig termingebundene Zoom-Treffen sind. Was hilft dabei, keinem zu strengen Alltagstrott zu verfallen, aber trotzdem etwas zu schaffen?

Meine (hoffentlich-) Lösung sind Routinen. Zum Beispiel morgens spätestens um 9 aufzustehen oder meine Tasse Kakao oder Kaffee jeden Morgen. Und abends ein 15-Minuten full-body-streching-Video auf YouTube. Okay, es klappt noch nicht alles jeden oder manchmal noch nicht mal jeden zweiten Tag, aber ich fange schließlich erst an. Für den oder die sowas nichts ist, lässt sich jedoch sicher etwas anderes passendes finden.

Auch in der Bibel finden wir Routinen. Nach dem letzten Abendmahl geht Jesus beispielsweise auf den Ölberg um gewohnheitsgemäß zu beten. Lk. 22: 39 “Und er ging nach seiner Gewohnheit hinaus an den Ölberg. Es folgten ihm aber auch die Jünger. 40 Und als er dahin kam, sprach er zu ihnen: Betet, dass ihr nicht in Anfechtung fallt!”

Oder gestern im Bibelkreis haben wir angefangen die Apostelgeschichte zu lesen. Im Kapitel 2, Vers 42 heißt es über die erste Gemeinde: “Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.”

Beten, lernen, Gemeinschaft – all das sind Dinge, die beispielsweise auch die Brüder in Taizé leben und die wir erleben können, wenn wir dort sind, aber auch im Gottesdienst oder für uns ganz persönlich zuhause. Denn selbst, wenn wir alleine zuhause sitzen und niemand anderes da ist, sind wir zumindest in Gemeinschaft mit Gott.

Und so wünsche ich einem und einer jeden von uns, dass wir eine Form von erfülltem Alltag finden, die uns guttut, ohne zum langweiligen Trott zu werden.

Digitale Gemeinde

Es geht wieder los: Erster Gemeindeabend im Wintersemester zum Thema Friedliche Revolution 1989

Veröffentlicht am

Erster Gemeindeabend: Do. 5.11.2020, 19:30 Uhr mit Christoph Wonneberger

Es ist so weit: Der ESG-Alltag beginnt wieder. Nachdem wir alle mir einigem Chaos und vielen Ungewissheiten ins neue Semester gestartet sind, kehrt wieder etwas Stetigkeit ein mit unserem wöchentlichen Gemeindeabend. Also: Nehmt euch ein Getränk und setzt euch zu uns: Die wöchentlichen ReferentInnenabende dieses Semester werden bis auf weiteres online stattfinden, sodass ihr gemütlich vom heimischen Sofa Live und in Farbe unserm Sendestudio im Georg-Siegfried-Schmutzler-Haus lauschen könnt. Immer Donnerstags um 19:30 Uhr beginnen wir. Diese Woche zu Gast ist Christoph Wonneberger. Er ist/war der Pfarrer, der von 1986 bis Ende Oktober 1989 die montäglichen „Friedensgebete“ in der Leipziger Nikolaikirche koordinierte. Aus diesen entwickelten sich die Montagsdemonstrationen und die Friedliche Revolution im Herbst 1989. Über diese Zeit möchten wir mit ihm sprechen. Ihr seid herzlich eingeladen, einzuschalten und auch per Chat und Mikrophon eure Fragen und Gedanken mit in den Abend einfließen zu lassen:

Digitale Gemeinde

ÖKUMENISCHER SEMESTERABSCHLUSSGOTTESDIENST, Do 16.07.2020, 18:00 Uhr Unikirche St. Pauli Leipzig

Veröffentlicht am

Nachdem es dieses Mal mit dem Semestereröffnungsgottesdienst leider nicht geklappt hat, hab ihr jetzt die Chance, am ökumenischen Semesterabschlussgottesdienst teilzunehmen. Dieser wird am 16.07. um 18:00 analog in der Unikirche stattfinden. Essen und Getränke werden nicht angeboten. Auch von Seiten der ESG ist ein offenes Ende geplant. Vielleicht finden sich aber noch ein paar von uns zusammen, die abschließend zusammen eine Runde mit dem Rad drehen oder ähnliches?  Bitte meldet euch, wenn ihr beim ÖSAG dabei sein wollt, vorher an! Das könnt ihr hier tun: https://unigottesdienst.org/anmeldung/ Einen Flyer findet ihr unter dem Hygienekonzept noch angehängt.  

Digitale Gemeinde

Wochenüberblick 21.-28. Juni

Veröffentlicht am
 Inhalt:   1) GOTTESDIENST IN DER ESG, So 21.06. 2020, 19 Uhr, schönes Wetter: Garten der ESG, schlechtes Wetter: Gemeinendesaal der Bethlehemgemeinde
  2) ÖKUMENE-TALK, Mo 22.06.2020, 19:30 Uhr über Zoom (https://staffweb.zoom.us/j/96057075778?pwd=UFppeEZ2ZzZST1JwWmg4dGE0TzhMUT09)
  3) MORGENGEBET, Di 23.06.2020, 8:00 Uhr im entsprechenden Kanal auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)  
4) GEMEINDEABEND, Do 25.06.2020, 19:30 Uhr auf Zoom, den Link zum Zoom findet ihr aber auf Discord und am Donnerstag hier auf der Webseite! (https://discord.gg/fQbxhWF)  
5) HYGIENEKONZEPT FÜR DIE ESG
1) Gottesdienst in der ESG Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Situation findet der Gottesdienst zwar statt, wird aber etwas anders ausgestaltet sein. Er wird deshalb dem neuen Hygienekonzept folgen.  Das Hygienekonzept findet ihr in diesem Newsletter unter Punkt (5).  Es entfallen alle liturgischen Handlungen, bei denen es zum Körperkontakt kommt, so auch das Abendmahl.
Nach Möglichkeit wollen wir den Gottesdienst medial ausstrahlen (Konkretes folgt noch).
Der Gottesdienst findet um 19 Uhr bei schönem Wetter im Garten der ESG und bei schlechten Wetter im Gemeindesaal der Bethlehem-Gemeinde (Kurt-Eisner-Straße 22 04275 Leipzig) statt.  

2) Ökumene-Talk Home sweet home. Ökumenische Gedanken zum Thema Heimat   Die christlichen Hochschulgruppen aus Leipzig laden euch herzlich zum zweiten digitalen, ökumenischen Gesprächsabend ein. Ziel ist es, Menschen aus den anderen Gruppen kennenzulernen, Spaß zu haben und über Gott und die Welt zu sprechen. Nach einem kurzen Input habt ihr die Möglichkeit, euch in Kleingruppen über das jeweilige Thema auszutauschen. Ihr seid aber auch eingeladen, abzuschweifen, euch kennenzulernen, zu lachen, zu spielen oder zu beten. Der Ö-Talk soll Anstoß für ökumenischen Austausch sein und Raum zur Vernetzung bieten. An diesem zweiten Abend möchten wir mit euch über das Thema Heimat sprechen. Was bedeutet für euch Heimat? Wo findet ihr geistliche Heimat? Und gibt es einen Unterschied zwischen Zuhause und Heimat? Teilt eure Gedanken mit uns und seid am 22. Juni 2020 um 19:30 Uhr dabei! Link zum ZOOM-Meeting: (siehe oben)  

3) Morgengebet Vor ein paar Wochen haben sich ein paar fleißige ESG-Mitglieder getroffen und die Gesänge des Morgengebets für uns aufgenommen. Deshalb kann dieses jetzt wieder stattfinden und allen Teilnehmenden einen schönen Start in den neuen Tag beschaffen! Dazu treffen wir uns zur gewohnten Zeit Dienstagmorgen 8 Uhr auf Discord im entsprechenden Kanal.  

4) Gemeindeabend BAK & Corona – Wie geht es Menschen mit Beeinträchtigungen in der Krise?
Unter diesem Titel laden wir vom BAK euch herzlich für den nächsten Gemeindeabend am 25.06.2020 zu einem Gesprächsabend mit Martina Scholz und Edit Tust ein. Martina Scholz ist langjähriges BAK-Mitglied und bestens vernetzt. Keine kennt den BAK und die BAKler*innen so gut wie sie. Edit Tust ist Aktivistin für Inklusion und engagiert sich u.a. für das Teilhabegesetz. Wir wollen mit den beiden über die derzeitige Situation und deren Konsequenzen für Menschen mit Behinderungen ins Gespräch kommen. Doch der Abend soll sich auch ein wenig um den BAK generell und um andere politische Maßnahmen zur Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigung drehen. Schließlich haben wir mit Martina Scholz und Edit Tust zwei Expertinnen. Wenn ihr Interesse habt, dann schaut doch am nächsten Gemeindeabend am 25.06. um 19:30 vorbei. Der BAK freut sich!
!!! Wichtiger Hinweis !!! Der Gemeindeabend wird ausnahmsweise nicht über Discord sondern vermutlich über Zoom stattfinden. Den entsprechenden Link werdet ihr dann auf Discord finden. Falls es Probleme damit gibt, wendet euch bitte an bak@esg-leipzig.de.




5) Hygienekonzept für die ESG   Hygienekonzept der Evangelischen Studierendengemeinde Leipzig
gültig ab dem 8.6.2020
Aufgrund der immer noch vorhandenen Infektionsgefahr durch Covid-19 bitten wir darum bei Aufenthalt in der ESG zu unserer und eurer Sicherheit folgende Hygieneregeln einzuhalten:

  • Alle Gottesdienstbesucher*innen und Gäste waschen bzw. desinfizieren die Hände bei Betreten unserer Räume.
  • Besucher*innen werden auf allgemeine Hygieneregeln sowie die Hust- und Niesetikette hingewiesen.
  • Die Abstandsregeln sind sowohl drinnen als auch draußen einzuhalten (mindestens 1,50 m).
    • Beim Singen ist dieser Abstand auf mindestens 2m zu erhöhen. Stühle werden in entsprechendem Abstand aufgestellt.
    • Analog §2 SächsCoronaSchVO sind Abstände nicht notwendig für Paare und Mitglieder eines Haushaltes sowie Personen bei denen Sorge- und Umgangsrecht besteht.
  • Die Räume werden gründlich und regelmäßig gelüftet.
  • In den geschlossenen Räumen ist Mund-Nasen-Schutz zu tragen, sofern es nicht möglich ist, die Abstandsregeln durchgehend einzuhalten.
  • Die sanitären Anlagen werden wöchentlich und darüber hinaus nach Bedarf gereinigt, die Reinigung wird mit Datum und Unterschrift dokumentiert.
  • Die Küche/ Bar ist kein Aufenthaltsort, auf Zubereitung von Essen wird verzichtet.
  • Besucher*innen werden mit Namen und Kontaktadresse/ Telefonnummer registriert. Die Daten werden sensibel behandelt und nach 21 Tagen vernichtet.
  • Auf dieses Hygienekonzept weisen wir mit Aushängen am Eingang und mündlich bei allen Veranstaltungen hin.

Euer Gemeinderat

             

Digitale Gemeinde

Blick in die Bücherregale

Veröffentlicht am

Heute Abend zum Gemeindeabend haben wir uns mit Buchempfehlungen beschäftigt. Hier eine kurze Liste, welche Titel wir diskutiert haben:

Drei Männer im Schnee – Erich Kästner
Der Schwarm – Frank Schätzing
Der Anschlag – Stephen King
The Green Mile und Wahn von King kann man auch noch empfehlen
Vor dem Fest – Sasa Stanisic
Flaschenpostgeschichten. Von Menschen, ihren Briefen und der Ostsee – Oliver Lück
Über die Ostsee in die Freiheit: Dramatische Fluchtgeschichten – Bodo und Christine Müller
Prinzessin Insomnia und der alptraumfarbene Nachtmahr – Walter Moers
Pilger am Tinker Creek – Annie Dillard
Wir Ertrunkenen – Carsten Jensen
Das Wetterexperiment – Peter Moore
Wie das Wetter Geschichte macht – Ronald D. Gerste

Digitale Gemeinde

Veranstaltungen 7.-14.Juni

Veröffentlicht am
  1) STADTFESTGOTTESDIENST, So 07.06. 2020, 18 Uhr im Sublan-TV (https://sublan.tv/gottesdienste/#/events/260/attendee)   2) GEMEINDERATSSITZUNG, Mo 08.06.2020, 19 Uhr im entsprechenden Kanal auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)   3) MORGENGEBET, Di 09.06.2020, 8:00 Uhr im entsprechenden Kanal auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)   4) LIT-AK: ANALOGES TREFFEN, Mi 10.06.2020, 19 Uhr Stünzer Park   5) GEMEINDEABEND, Do 11.06.2020, 19:30 Uhr an der Bar auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)   6) HYGIENEKONZEPT FÜR ESG-GOTTESDIENSTE   7) NEWSLETTER BUNDES-ESG 05/2020  
  1) Stadtfestgottesdienst
Der vom Stadtökumenekreis jährlich zum Stadtfest veranstaltete Gottesdienst wir auch in diesem Jahr stattfinden und zwar als interaktiver Livestream über die Plattform sublan.tv (direkter Link siehe oben). Den enstprechenden Flyer findet ihr weiter unten.
Als Thema wird sich der Gottesdienst unter dem Motto: „Gott bewahre…“ mit Nachhaltigkeit, Umwelt und Klimaschutz oder kirchlich gesprochen mit der Bewahrung der Schöpfung befassen.
Der Gottesdienst wird mitgestaltet durch die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Leipzig und durch Christine Müller von der Arbeitsstelle Eine Welt der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und Melanie Gerhards von Parents For Future.
Mitwirkende sind die Band der Pax-Jugendkirche, sowie einzelne Bläser*innen der Leipziger Posaunenchöre. Die Übersetzung in Gebärdensprache übernimmt Pfarrer Martin Weithaas.
Im Rahmen des Stadtfestgottesdienstes wird auch in diesem Jahr der Stadtökumenepreis verliehen.
Der Gottesdienst wird in diesem Jahr aus der Erlöserkirche Leipzig-Thonberg ausgestrahlt.
Gott bewahre…
Gott bewahre! So rufen wir aus, wenn eine große Gefahr bevor steht.
Mensch bewahre! So rufen uns junge Menschen von Fridays For Future gemeinsam mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu. Sie mahnen, dass uns große Gefahr droht, wenn wir unser Verhalten im Blick auf Umwelt und Klimaschutz nicht grundlegend ändern. Gott bewahre! So rufen wir aus, weil wir nach ersten Versuchen die Klimakatastrophe abzuwenden, merken wie schwierig das ist. Gott bewahre! Ist das Motto des diesjährigen Stadtfestgottesdienstes damit wir durch seine Hilfe lernen seine Schöpfung zu bewahren.   Wer Lust hat, sich den Gottesdienst gemeinsam anzuschauen, ist herzlich in die Räume der ESG eingeladen. Hinterher ist noch etwas basteln angesagt.
  2) Gemeinderatssitzung
Alle Mitglieder des Gemeinderates sowie alle anderen, die an der Gestaltung der Gemeinde interessiert sind oder mal eine Gemeinderatssitzung miterleben möchten, sind herzlich zur nächsten Sitzung am 08.06.2020 19h auf Discord eingeladen.
 
3) Morgengebet Vor ein paar Wochen haben sich ein paar fleißige ESG-Mitglieder getroffen und die Gesänge des Morgengebets für uns aufgenommen. Deshalb kann dieses jetzt wieder stattfinden und allen Teilnehmenden einen schönen Start in den neuen Tag beschaffen! Dazu treffen wir uns zur gewohnten Zeit Dienstagmorgen 8 Uhr auf Discord im entsprechenden Kanal.  
4) Lit-AK: analoges Treffen Kommenden Mittwoch trifft sich der Literatur-Arbeitskreis das erste Mal wieder offline und zwar im Stünzer Park. Los geht es 19 Uhr.   5) Gemeindeabend Am Donnerstag wird das Thema des Gemeindeabends „Besuch im Homeoffice“ sein. Hier wollen wir uns gegenseitig 10-20 Minuten vorstellen, was wir den ganzen Tag spannendes machen. Es wäre schön, wenn 3-4 Leute einen Einblick in ihr Studium und/oder ein Projekt, das sie gerade beschäftigt, geben könnten. Egal ob Meteorologie, Geschichte, Pädagogik, Ingenieurwesen oder etwas ganz anderes – wir freuen uns darauf, von euren Einsichten zu hören :). Wie üblich treffen wir uns 19:30 Uhr hier auf Discord. Es wäre gut, wenn ihr Leo auf Discord (ihr Nickname lautet Malanya#9338) zur besseren Planbarkeit eine kurze Nachricht schreibt, wenn ihr Lust habt, euren Homeoffice-Alltag vorzustellen. Wie immer 19:30 auf Discord.  
Digitale Gemeinde

Wochenübersicht Pfingsten: 2.-7. Juli

Veröffentlicht am

1) GOTTESDIENST IN DER ESG, Mo 01.06.2020, 19:00 Uhr, schönes Wetter: Garten der ESG, schlechtes Wetter: Gemeinendesaal der Bethlehemgemeinde   

2) MORGENGEBET, Di 02.06.2020, 8:00 Uhr auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)  

3) GEMEINDEABEND, Do 04.06.2020, 19:30 Uhr an der Bar auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)  

4) STADTFESTGOTTESDIENST, So 07.06. 2020, 18 Uhr im Sublan-TV: (https://sublan.tv/gottesdienste/#/events/260/attendee)    

5) GEMEINDERATSSITZUNG, Mo 08.06.2020, 19 Uhr auf Discord (https://discord.gg/fQbxhWF)


1) Gottesdienst in der ESG

Unseren Pfingsgottesdienst werden wir nicht heute sondern morgen am Pfingstmontag  feiern.
Aufgrund der gegenwärtigen Corona-Situation findet der Gottesdienst zwar statt, wird aber etwas anders ausgestaltet sein. Er wird deshalb unter folgenden Bedingungen stattfinden: Wir bitten alle Teilnehmenden die üblichen Abstands- und Hygienemaßnahmen (mindestens 1,5 m Abstand und Mund-Nase-Schutz) einzuhalten.
Es entfallen alle liturgischen Handlungen, bei denen es zum Körperkontakt kommt, so auch das Abendmahl.
Nach Möglichkeit wollen wir den Gottesdienst medial ausstrahlen (Konkretes folgt noch). Der Gottesdienst findet um 19 Uhr bei schönem Wetter im Garten der ESG und bei schlechten Wetter im Gemeindesaal der Bethlehem-Gemeinde (Kurt-Eisner-Straße 22 04275 Leipzig) statt. Es stellt sich die Frage, ob jeder von uns ein Gesangbuch mitnimmt oder wir mit Gesangsblättern singen, ebenfalls gab es die Idee, gemeinsam mit Instrumenten zu musizieren.

2) Morgengebet Vor ein paar Wochen haben sich ein paar fleißige ESG-Mitglieder getroffen und die Gesänge des Morgengebets für uns aufgenommen. Deshalb kann dieses jetzt wieder stattfinden und allen Teilnehmenden einen schönen Start in den neuen Tag beschaffen! Dazu treffen wir uns zur gewohnten Zeit Dienstagmorgen 8 Uhr auf Discord im entsprechenden Kanal.

3) Gemeindeabend “Und Jonatan ließ auch David bei seiner Liebe zu ihm schwören; denn er liebte ihn wie sein eigenes Leben.” steht im 1. Buch Samuel geschrieben. Wie man u.a. diese Stelle auslegen könnte und wie das 20. Kapitel im 1. Buch Samuel in der Wissenschaft rezipiert wird, wollen wir gemeinsam und voraussichtlich mit unserem Pfarrer Markus in einer Bibelarbeit diskutieren. Wie immer Donnerstag 19:30 auf Discord.

4) Stadtfestgottesdienst  Der vom Stadtökumenekreis jährlich zum Stadtfest veranstaltete Gottesdienst wir auch in diesem Jahr stattfinden und zwar als interaktiver Livestream über die Plattform sublan.tv der Link zum Livestream wird auf Kirche-Leipzig.de zu finden sein. Als Thema wird sich der Gottesdienst unter dem Motto: „Gott bewahre…“ mit Nachhaltigkeit, Umwelt und Klimaschutz oder kirchlich gesprochen mit der Bewahrung der Schöpfung befassen. Der Gottesdienst wird mitgestaltet durch die Evangelische Studierendengemeinde (ESG) Leipzig und durch Christine Müller von der Arbeitsstelle Eine Welt der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und Melanie Gerhards von Parents For Future. Mitwirkende sind die Band der Pax-Jugendkirche, sowie einzelne Bläser*innen der Leipziger Posaunenchöre. Die Übersetzung in Gebärdensprache übernimmt Pfarrer Martin Weithaas. Im Rahmen des Stadtfestgottesdienstes wird auch in diesem Jahr der Stadtökumenepreis verliehen. Der Gottesdienst wird in diesem Jahr aus der Erlöserkirche Leipzig-Thonberg ausgestrahlt.  

Gott bewahre…   Gott bewahre! So rufen wir aus, wenn eine große Gefahr bevor steht. Mensch bewahre! So rufen uns junge Menschen von Fridays For Future gemeinsam mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen zu. Sie mahnen, dass uns große Gefahr droht, wenn wir unser Verhalten im Blick auf Umwelt und Klimaschutz nicht grundlegend ändern. Gott bewahre! So rufen wir aus, weil wir nach ersten Versuchen die Klimakatastrophe abzuwenden, merken wie schwierig das ist. Gott bewahre! Ist das Motto des diesjährigen Stadtfestgottesdienstes damit wir durch seine Hilfe lernen seine Schöpfung zu bewahren.  

5) Gemeinderatssitzung  Alle Mitglieder des Gemeinderates sind herzlich zur nächsten Sitzung am 08.06.2020 19h auf Discord eingeladen.