Rüstzeit

Rüstzeit Sommer 2022 “Frieden” – Anmeldung

Veröffentlicht am

Rüstzeit Sommersemester 2022: "Frieden"

Welches Thema könnte in der aktuellen Zeit drängender sein, als der Begriff "Frieden". Doch "Frieden" beinhaltet wesentlich mehr Themen und Aspekte als die Abwesenheit von Krieg. Damit wollen wir uns am Wochenende vom 17.-19.06. in der Hütte Hartha im Tharandter Wald in friedlicher Natur beschäftigen. Daneben wird es auch viel Zeit für Spiel, Spaß und tolle Gespräche geben. Eine bessere Gelegenheit, die Gemeinde besser kennenzulernen, gibt es eigentlich nicht. Klingt gut? Dann meldet euch an!

Die Hütte Hartha, die der ev. Jugend gehört, liegt im Tharandter Wald in der Straße Am Hartheberg 26 im Kurort Hartha.

Wir treffen uns dort am Freitag zum Abendessen und die Abreise ist am Sonntag nach einem Mittagssnack geplant.

Die Verpflegung wird vegetarisch sein, größtenteils voraussichtlich vegan. wenn ihr darüber hinaus noch andere Einschränkungen und Wünsche bei der Verpflegung habt, schreibts uns als Bemerkung, wir werden zusehen, dass alle was zu essen bekommen.

 

Unser Plan wäre, gemeinsam anzureisen: Eine Gruppe mit Fahrrad und Bahn (etwa 40km ab Bhf Döbeln), eine Gruppe mit Zug und Wanderrucksack (Eine gute Stunde zu Fuß ab Bhf Tharandt, optional organisieren wir einen Shuttle).

 

Wie immer erbitten wir einen Teilnehmerbeitrag von 25€ von Studierenden, 35€ von allen nicht mehr Studierenden.

Genauere Infos wird es spätestens eine Woche vor der Rüstzeit per Mail für alle Teilnehmenden geben.

Anmeldung

Auf welchem Wege wirst du anreisen?
Irgendwas, was wir noch wissen sollten?
Gemeindeleben

Fahrradtour-Rückblick

Veröffentlicht am

Der Himmel war blau, die Sonne schien, und ganz Leipzig lag am See und sonnte sich. Ganz Leipzig? Nein! Eine Gruppe unerschrockener Studierender schwang sich am Sonntag, dem 6. Juni, mittags in Stötteritz auf ihre Fahrräder, um gemeinsam das Leipziger Umland unsicher zu machen.

Das waren wir: Ungefähr fünfzehn ESLer*innen, die dieses Jahr statt einer Rüstzeit einen Sonntag unterwegs auf Feldwegen und Landstraßen miteinander verbrachten.

Nach einem kurzen Halt an der malerischen Bergkirche Beucha erreichten wir die Radfahrerkirche Erdmannshain. Dort flüchteten wir uns vor dem Regen in das Kircheninnere und feierten dort eine Andacht.

Danach verbrachten wir den Großteil des Nachmittags bei einem großen Picknick und jeder Menge mitgebrachter Getränke (danke, Simon!) vor der Kirche.

Bei einem Spiel konnten wir unter Beweis stellen, wie wenig Orte der bisherigen Wegstrecke wir auf einer Karte zuordnen konnten, und bekamen trotzdem alle Schokolade (danke, Philipp!). Eine schnelle Rückfahrt brachte uns zurück in die Stadt, wo wir den Abend bei einem Gottesdienst im ESG-Garten ausklingen ließen.

Nach einer so langen Zeit ohne große Aktivitäten in Präsenz war es wirklich schön, als Gruppe zusammen was erleben zu können. Danke an das ganze Vorbereitungsteam für den tollen Tag! – von Luise –